Review: One.de / Lahoo / Brunen IT - Der Support
plus minus gleich

Review: One.de / Lahoo / Brunen IT - Der Support

0 Trackbacks

Es ist nun an der Zeit mit einem der eigentlichen Themen von ITWissen-Blog.de zu beginnen und zwar den persönlichen Erfahrungsberichten.

Diese Erfahrungsberichte unterteilen wir in Reviews und Previews und verstehen sich natürlich als persönliche Meinung und Erfahrung - sie entsprechen keiner objektiven Recherche. Diese sucht man aber zum Glück bei Erfahrungen nicht - im Gegenteil: Ich persönlich bin immer froh, wenn ich ein paar persönliche Informationen von glaubwürdigen Menschen zu einem Produkt oder einer Firma erhalte. Das wirkt wesentlich authentischer als die meisten Artikel auf diversen, großen IT-Plattformen, deren Berichterstattung und Motive nicht immer ganz nachvollziehbar sind.

Der Anfang macht dieses mal der Online Händler: One.de !


Früher auch bekannt als "Lahoo" bzw. "Lahoo Computers", aber auch "Brunen IT" sollte dem einen oder anderen etwas sagen. Im Fokus dieses Reviews liegt der Support bzw. die Garantieansprüche bei ONE ...

Vorgeschichte

Fangen wir erst einmal mit einem kurzen zeitlichen Abriss an:

Ich hatte und habe jahrelang in einschlägigen IT Zeitschriften wie z.B. die "PC WELT" permanent Werbung von Lahoo, als auch seit einigen Jahren ONE gesehen. Ich dachte mir, wenn eine Firma über so viele Jahre hinweg so viel aufdringliche Werbung sich leisten kann, muss diese Firma ja erfolgreich sein - und da die PC Welt zumindest früher einmal sehr seriös war, habe ich auch daran geglaubt, dass die Werbepartner nicht irgendwelche x-beliebigen sein würden. Seit dem Einzug an diverser Erotik oder Handy-Games Werbung hätte ich eigentlich ins Grübeln kommen müssen, dies ist jedoch nicht geschehen.

Vor ziemlich genau drei Jahren habe ich also nach mir bestem Wissen und Gewissen die Hardware zusammengestellt mit einem Freund und überlegt, wo ich das Ganze bestellen könnte. Aus eben ernannten Gründen habe ich mich für ONE entschieden - das Preis- / Leistungsverhältnis war für damalige Verhältnisse in Ordnung und konnte mit anderen Online Händlern mithalten. Auch konnte man gut einsehen, dass fast überall Markenhardware verwendet wurde.

Der Bestellvorgang als auch die Bezahlung und Lieferung liefen reibungslos. Ich war sehr erstaunt darüber, dass mein schlechtes Gefühl doch so positiv überrascht worden ist. Auch die versprochene Hardware war wie gewünscht eingebaut worden, nichts war locker oder sah schlecht verbaut aus - im Gegenteil - bis dahin eine wirklich saubere Leistung.

Doch das Glück blieb nicht lange. Nach etwa einem halben Jahr normalen Einsatzes des PC Systems tauchten die ersten Probleme auf.

Kaum ein halbes Jahr alt, schon die ersten Macken

Im Dezember 2007 bzw. Januar 2008 stürzte das System immer mal wieder ab bzw. frierte einfach ein. Es fing mit sehr seltenen Abstürzen an und ich schob es erst einmal auf doofe Zufälle. Windows ist schließlich auch nicht immer so das Wahre, die Treiber der Grafikkarte sind nicht immer ganz fehlerfrei, etc ... doch im Januar häufte sich das Ganze einfach extrem.

Damals gab es noch eine technische Support-Hotline zum anrufen. Problem geschildert und auch direkt Hilfe erhalten. Das typische "Try & Error" Szenario am Telefon: Wir konnten das Problem auf den RAM eingrenzen, welches auch über "MemTest86" bestätigt worden war. Also wurde ein DHL Termin vereinbart und nur die beiden Dual RAM Bauteile mitgenommen. Ein reiner Austausch war das leider nicht. Bis die RAM Bausteine geprüft und ausgetauscht und mir wieder zugestellt waren, vergingen fast 4 Wochen. Das zum Thema "Eil"-Support - ich hatte schließlich ein teureres Support-Paket genommen: Eil-Verfahren und 1 Jahr Zusatzgarantie - und dieses 1 Jahr hat sich ausgezahlt.

Dieses Problem wiederholte sich im Jahr 2008 desöfteren. Insgesamt wurde der RAM 3 mal ausgetauscht. Warum der so urplötzlich kaputt gehen kann, konnte mir keiner beantworten. Schlechte Verarbeitung beim Hersteller war die Antwort. Nun gut, man akzeptiert diese Antworten ja - immerhin wurde jedes mal aus Kulanz ausgetauscht. Nur die lange Wartezeit war jedes mal sehr ärgerlich.

2009: Das Jahr der Komplett-PC Austauschaktionen

Bis Februar 2009 war lange Zeit Ruhe gewesen. Auch wieder etwa ein halbes Jahr mit Samsung RAM Bausteinen überlebt. Ich wusste damals gar nicht, dass Samung auch so etwas anbietet - vor allem die Verarbeitung der Ersatz-Dual-Riegel sah von mal zu mal schlechter aus. Eingebaut waren mal Corsair RAM Riegel, mittlerweile war ich eben bei Samsung angekommen. Angeblich gab es damals die von Corsair nicht mehr. Was akeptiert man nicht alles aus Kulanzgründen.

Doch dann ging es im Frühjahr wieder los. Nur dieses mal kamen auch Grafikfehler in Spielen wie "World of Warcraft: Wrath of the Lich King", "Anno 1404" oder "Die Sims 3" vor. Von den Hardware Anforderungen sehr unterschiedliche Spiele und auch die Fehler waren bei jedem sehr merkwürdig. Die telefonische Hotline empfahl mir den PC komplett einzuschicken.

Gesagt, getan - nur das war leider Anfang des ganzen Übels!

Der PC kam alle 2 bis 3 Wochen wieder zurück per DHL - jedes mal war jedoch direkt beim Start des PCs wieder etwas kaputt an der Hardware. Insgesamt habe ich von März 2009 bis Juli 2009 keinerlei PC besessen, da dieser permanent beim Support Team der Brunen IT war! Mal war der RAM kaputt, dann ging das Mainboard nicht mehr - die Wasserkühlung hatte irgendwann auch eine Macke und die Grafikkarte (Nvidia Geforce 9800 GTX) wurde insgesamt 3 mal komplett ausgetauscht. Ich hatte nach über 4, 5 Monaten einen komplett neu zusammengebauten Pc! Dieser wurde mehrfach komplett in der Hardware ausgetauscht. Das einzige, was noch mir persönlich gehörte, war das Gehäuse, die Windows Professional XP Lizenz als auch die Festplatte. Alles andere wurde aufgrund von neu auftauchenden Fehlern ständig ausgetauscht - und jedes mal war nichts zu sehen vom "Eil"-Support - davon abgesehen das ich daran gezweifelt habe, ob sich wirklich ein Techniker den PC angesehen hatte.

Einmal in dieser Zeit habe ich den PC mit den selben, kaputten RAM Bausteinen zurückgeschickt bekommen, wegen denen ich ihn weggemeldet hatte - schlauerweise hatte ich mir die Fabrikationsnummer der RAM Bausteine notiert, aber auch farbliche Punkte drauf gemalt. Schon blöd, wenn man bei so was erwischt wird, oder? Armseeliger Support bei ONE bzw. Brunen IT ...

2010

Nun haben wir das Jahr 2010 und ich mache seit Anfang des Jahres wieder mit technischen Schwierigkeiten rum, die stark auf den RAM sich rückführen lassen. Ich hatte mir 2 weitere Dual RAM Bausteine privat besorgt und diese dank 64 Bit System eben im 4 GB System genutzt. Damit konnte man gut kontrollieren, dass es immer wieder an den Samsung Bausteinen lag.

Diese habe ich mittlerweile zwei mal eingesandt, jedes mal wird ein technischer Defekt festgestellt und aus Kulanz ausgetauscht - doch es passiert immer wieder. Anstatt auf "bessere" Hardware umzusteigen, die am Anfang beim Kauf des PCs immerhin auch eingebaut war, möchte man wohl weiterhin ein Verlustgeschäft fahren.

Fazit

Ich will nicht wissen, wie viel Verlust ONE bzw. Brunen IT alias Lahoo bei mir mittlerweile gemacht hat. Es ist mir auch ehrlich gesagt egal geworden. Ich habe nun im Juni 2010 die Garantie verloren - so schnell sind 3 Jahre nun auch wieder rum. Ich bin froh, dass ich den verlängerten und "verbesserten" Support Anspruch hatte - sonst hätte ich nach dem zweiten Jahr wohl schon wieder einen neuen Pc kaufen müssen.

Die Probleme werden nicht besser, ONE sieht keinerlei Gründe meinen Support-Anspruch um weitere 6 oder 12 Monate zu verlängern - also sehe ich auch keinerlei Grund, warum man eine solche Firma weiterempfehlen sollte.

Es war das erste und letzte Mal, dass ich dort etwas bestellt habe und kann nur jedem davon ABRATEN dort etwas zu kaufen. Die Markenhardware scheint in der Regel in Ordnung zu sein, aber die Verarbeitung, der Transport und vor allem der technische Support sind einfach beschissen bei dieser Firma.

Man sollte sich diesen Kummer wirklich ersparen!

Bleibt lieber beim altbackenen, kleinen PC Laden wo der Techniker noch persönlich mit euch spricht und etwas zusammenbaut oder stellt mit Freunden, Bekannten den PC zusammen und baut ihn auch selbst zusammen. Ist scheinbar die deutlich bessere Lösung. Oder man geht direkt zu guten und bekannten Anbietern wie Dell oder Atelco - der Ersatzpc, der in der Zeit wo der ONE-Pc in Reparatur war, zum Einsatz kam, war immerhin von Atelco und hat mittlerweile das 6te oder 7te Jahr drauf und läuft immer noch super.

Ist zwar nicht mehr das Neueste, aber er läuft .. und läuft .. und läuft .. ! ;-)

E-Mail Drucken PDF
Zuletzt aktualisiert am Sonntag, Juni 06 2010
Sie können einen Trackback für diesen Artikel hinterlassen, indem Sie diesen Trackback Link verwenden

Kommentare 

 
0 #3 luigi4235 2015-03-03 12:01
Zitieren
 
 
0 #2 luigi4235 2015-02-19 22:29
(-.-)Zzz...
+++thatsafunnypic.com+++
Zitieren
 
 
0 #1 Nina 2010-06-07 11:56
Hallo,
bin durch Zufall auf diese Seite bzw deinen/euren Artikel gestoßen.
Mir geht es mit One ähnlich, nur war es bei mir ein Laptop, der "einfach so" nach einigen Wochen durchgebrannt / geschmorrt war...nunja jetzt habe ich einen neuen von einem anderen Händler.
Zitieren
 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Werbung


Interesse an dieser Werbefläche?
Werbebanner 120x600px

Schreiben Sie uns! webmaster@itwissen-blog.de